Türen öffnen.

Der Tod gehört zum Leben – in diesem Sinne ist unser Bestattungshaus auch ein Haus des Lebens, des Austauschs und der Information. Sie sind jederzeit herzlich eingeladen.

Hinter die Kulissen blicken.

Offen sein für jeden, der zu uns kommt, den Austausch fördern, informieren, diskutieren, unerwartete Einblicke gewähren, neue Perspektiven eröffnen, Impulse geben und zum Nachdenken, ja sogar zum Umdenken anregen. Mit unserer Aufklärungsarbeit möchten wir all das für Sie tun. Um Ängste zu nehmen und Zuversicht zu geben. Um Ihnen zu helfen, den Tod als natürlichen Teil des Lebens anzunehmen und um Ihnen zu zeigen, dass Schwarz auch ganz bunt sein kann. Deshalb laden wir Schulklassen, Hospizhelfer, Menschen aus Pflegeberufen und jeden Interessierten herzlich in unser Haus ein. Unsere Führungen sind selbstverständlich kostenfrei – vereinbaren Sie mit uns einfach einen Termin! Außerdem haben wir für Sie im Folgenden aktuelle Kultur- und Infoveranstaltungen, wissenswerte Neuigkeiten und einen Pressespiegel zusammengestellt. Klicken Sie doch gleich einmal rein und besuchen Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite. Sie werden sehen, bei der AUS DEM SIEPEN GRUPPE gibt es immer viel zu entdecken!

Schneller von der Idee zur Umsetzung im Alltag

05.03.2021

Melanie Zoschke ist seit gut einem Jahr unsere neue Qualitätsmangement-Beauftragte. In den letzten Monaten hat sie sich verstärkt neben ihrer Tätigkeit in der Stabstelle Rechnungwesen (REWE) der Neuorganisation des wichtigen Feldes des Qualitätsmanagements gewidmet. Unter anderem hat sie die konsequente und zeitnahe Bearbeitung der eingereichten Ideenblätter vorangebracht. „Ideenblätter sind ein wichtiges Instrument der Weiterentwicklung unseres Qualitätsanspruches, aber auch der Unternehmensziele im Allgemeinen. Wir bekommen direktes Feedback von unseren Mitarbeiter:innen und können von ihrem Fachwissen profitieren. Und wir können so schnell Abhilfe schaffen, an den Stellen, wo es noch hakt“, so Melanie Zoschke. Ideenblätter sind dazu da, dass innerhalb des Unternehmens Fehler in den Abläufen, Weiterentwicklungen von Bestehendem oder aber neue Ideen kommuniziert werden können und bestenfalls direkt angepasst werden.

 

In einem Turnus von zwei Wochen, treffen sich die Abteilungsleiter:innen, Michael aus dem Siepen (Geschäftsführer) und Melanie Zoschke (QM-Beauftragte) zu einem virtuellen Meeting per Videokonferenz, um die eingegangenen Ideenblätter zu besprechen und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Die Bearbeitungszeit der eingegangenen Ideenblätter soll so kurz wie möglich gehalten werden. „Es ist uns wichtig eine größtmögliche Transparenz zu schaffen und alle Beteiligten über den Stand der Dinge zu informieren. So werden von Frau Zoschke regelmäßige Zwischenstände der Bearbeitung an die Mitarbeiter:innen kommuniziert, wodurch ein reger Austausch im Unternehmen stattfindet. Davon profitieren sowohl unsere Mitarbeiter:innnen sowie unsere Auftrageber:innen. Wir können somit eine ständige Verbesserung unserer Prozesse garantieren, die stetige Weiterentwicklung und Schulung unserer Mitarbeiter:innen sowie die Umsetzung von Innovationen angehen“, erläutert Michael aus dem Siepen.

 

Zurück

Melanie Zoschke – QM-Beauftragte –